UNSERE MUSIK UND BAND

dementi-band-unseren-musik

Melancholische Texte eingerahmt von Melodien die im Kopf verweilen und die dunklen, textlichen Bilder mit Farbe versehen. Wir selbst sehen uns im Bereich NDH / Alternative / Deutsch Rock.

In einer direkten Erzählweise, voller Poesie, berichten wir von unseren Gedanken und Gefühlen zum Leben.

Wir geben Menschen Emotionen zurück, die im Alltag verloren gehen. – Durch melancholische Melodieführungen das Bild der eignen Angst zu entdecken. – Der Wut und dem Schmerz ins Gesicht zu blicken. Um dann mit neuen Augen das Leben zu sehen.

„Für heute reichts – nimm Dir das Leben“

Mit dieser zweideutigen und tiefergehenden Aussage melden sich die vier Jungs von DEMENTI zurück. Nach dem Achtungserfolg der ersten Langrille „Zweigefühl“, der sie zusammen mit der Elite des deutschen Rocks (Oomph, Das Ich, Tanzwut, Subway to Sally), bis hin zum Goetherock in Brüssel brachte, stehen Nico Amarell [Gesang/Gitarre/Keyboards], Silvio Amarell [Gitarre], Jens Meyer [Bass] und Jan Smalun [Schlagzeug] mit beiden Beinen fest auf dem Boden im Kampf für den guten Geschmack.

Bei ihren zahlreichen Konzerten, unter anderem als Support für Acts wie In Extremo, Janus, Unheilig, Das Ich und Umbra et Imago hat sich der breitwandige Gitarrensound, kombiniert mit durchdachten Keyboardmelodien und wortgewandter Nachdenklichkeit, getrieben von dicken Drums in die Köpfe der neuen Fanbase gehämmert.

„Für heute reichts“. Keine musikalischen Kompromisse um den guten LIVE Sound von DEMENTI für diese Produktion auf Platte zu bekommen. Ermöglicht durch das eigene Studio, die gesammelten Erfahrungen und jede Menge arbeitswütigen Wahnsinn wurde die neue CD komplett in Eigenregie aufgenommen. „Wir haben nicht überlegt, ob wir den nächsten Schlag ansetzen, sondern an welcher Stelle!“ Und dieser Haken trifft. Immer dann, wenn man glaubt, DEMENTI in einer Kiste festnageln zu können, geht der nächste Titel einen anderen Weg, um Licht in die Gedankenwelt zu werfen. Egal ob direkt ins Gesicht, wie mit den Songs „Puppenhaus“ und „Schmerzverzerrt“ oder mit dem nötigen Gespür für die tiefen Emotionen bei „Tränen“, „Gezähltes Leid“ und „So träume ich“ – DEMENTI haben ihren Kreis neu definiert.

Tritt ein in diese kleine kranke Welt. Die Stimmen in deinem Kopf werden langsam lauter. Der nächste Schritt. Wirst du fliegen oder fallen? Bevor du noch die Zeit gefunden hast, darüber nachzudenken, tätowiert dir ein Fremder seine Wünsche auf deine nackte Haut. Du empfindest keine Furcht, denn seine Stimme ist dir vertraut und trägt dich hinfort zum spielen in einem kleinen Puppenhaus. Während du, das Menschenkind, deine ureigene Kraft wieder findest und salzige Tränen deine Lippen berühren, sitzt er wachsam am Fenster deiner Seele. Fremde haben keinen Grund, hinein zu schauen. Du hast lang genug gewartet auf ein Zeichen. Es wird Zeit, dir dein Recht auf Gefühle zurückzuholen. Also nutze den Zauber des Augenblicks und NIMM DIR DAS LEBEN…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.